IG Zweitwohnungen Goms
Über uns
Neue Kurtaxenreglemente
Dokumente
Newsletter
Mitglied werden
Spendenaufruf
Links
Forum
Intern

News
Details zu Entscheid des Bundesgerichts (05.11.2018)
Die neuen Kurtaxen-Reglemente der Gemeinden Goms und Obergoms gehen mit einem Wert von 57 Nächten von einem zu hohen durchschnittlichen Belegungsgrad aus. Zu diesem Entschluss kam kürzlich das Bundesgericht. Für die einzelnen Gemeinden sieht das Gericht stattdessen folgende Richtwerte vor: Reckingen-Gluringen (28), Münster-Geschinen (30), Grafschaft (25), Blitzingen (24) und Obergoms (29). Diesbezüglich hält das Bundesgericht aber fest, dass «mit Blick auf die Dunkelziffer eine massvolle Aufrundung allenfalls noch haltbar sein dürfte».
Gemeinsam mit den Gemeinden Goms und Obergoms sowie der Obergoms Tourismus AG wird der Vorstand über das weitere Vorgehen beraten, um eine möglichst einvernehmliche Lösung anzustreben. Ziel ist, die neuen Reglemente bereits im Frühjahr 2019 den Urversammlungen vorlegen zu können. 
Entscheid des Bundesgerichts zu Kurtaxenreglemente (02.11.2018)
Das Bundesgericht hat über die Kurtaxenreglemente der Region Goms befunden. In fast gleichlautendenden Urteilen hat das Bundesgericht für die Gemeinden Obergoms, Goms und Bellwald entschieden, dass die Kurtaxenreglemente insofern aufzuheben sind, als sie einen durchschnittlichen Belegungsgrad von 57 Tagen in den Gemeinden Obergoms und Goms und 54 Tage in Bellwald vorsehen.
Am Montag, 5. November 2018 findet dazu eine gemeinsame Pressekonferenz der Gemeindepräsidenten von Bellwald, Obergoms und Goms, der Obergoms Tourismus AG und der IG Zweitwohnungen Goms in Naters statt.  
Änderungen Entdeckerpass per 1. November 2018 (14.10.2018)
Ab dem 1. November 2018 ist für die Wintersaison 2018/19 die Nutzung der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) nicht mehr in der Gästekarte «Entdeckerpass» enthalten. ->Link
Charta der Zusammenarbeit unterzeichnet (29.12.2017)
Die Gemeinde Obergoms, die Gemeinde Goms, die Interessengemeinschaft Zweitwohnungen Goms und die Obergoms Tourismus AG haben am 27. Dezember 2017 eine Charta über die gemeinsame Zusammenarbeit unterzeichnet. Damit soll ein Neubeginn in der gegenseitigen Beziehung geschaffen werden und eine Basis für das künftige Miteinander gelegt werden. ln wichtigen Bereichen schaffen "Spielregeln" klare Rahmenbedingungen und sorgen für ein konstruktives, konsequentes und generell gültiges Verhalten. ->Link
Angaben Schneemessungen zur Zeit offline (21.11.2017)
Die Anagben zu den Schneemessungen in Oberwald funktionieren auf unserer Homepage zur Zeit nicht. Der Fehler liegt beim WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF. Wir sind bereits in Kontakt mit dem SLF. In ca. 3-4 Wochen sollte der Fehler behoben sein. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. 
Monatshöck neu unter Termine zu finden (04.11.2017)
Ab sofort werden die Daten der Monatshöcke unter dem Menüpunkt "Termine" aufgeführt. Dieser Menüpunkt befindet sich rechts unterhalb den neusten Medien. Mit einem Klick darauf gelangen Sie zur Übersichtsseite der nächsten Termine. 
Gommer Gemeinden kassieren nur die Hälfte ein (11.10.2017)
Nach dem Bundesgerichtsurteil zu den Beschwerden gegen das Kurtaxenreglement von Leukerbad gab Gemeindepräsident Christian Grichting bekannt, dass die zu viel einkassierten Kurtaxen anstandslos zurückerstattet werden. Erste Gemeinden, in denen Beschwerden hängig sind, haben ihrerseits reagiert. Weitere könnten folgen. ->Link
Kurtaxenreglement Grengiols homologiert (07.10.2017)
Der Staatsrat hat am 15.09.2017 das von der Urversammlung der Gemeinde Grengiols am 1. Juni 2016 angenommene Reglement über die Kurtaxe homologiert. Der Kurtaxenertrag ist im Interesse der Unterworfenen zu verwenden. Er dient insbesondere der Finanzierung des Betriebes eines Informations- und Reservationsdienstes, der Animation vor Ort sowie der Erstellung und dem Betrieb von Anlagen, die dem Tourismus, der Kultur und dem Sport dienen. 
Leukerbad hat nicht 46 Nächte, sondern die Hälfte (16.09.2017)
Moosalbi.ch hat es so kommen sehen. Die sechzig Nächte, die gibt es in Leukerbad natürlich nicht. Das Urteil Leukerbad ist lang und zäh, es gibt viele Querverweise, Moosalbi.ch hat es trotzdem gelesen und bietet hier einen ersten Kommentar. Zusammengefasst kann fastgehalten werden, dass das Bundesgericht bei der Berechnung von 46 Nächten einzig auf Zahlen abstützte, welche die Gemeinde lieferte. Leider rechnet nun aber die Gemeinde falsch, sodass die vom Bundesgericht nun publizierten Zahlen ebenfalls falsch sind. ->Link
Leukerbad - Das Urteil des Bundesgerichts liegt vor (15.09.2017)
Gegen verschiedene in den letzten Jahren angepasste Kurtaxenreglemente in Oberwalliser Gemeinden sind Beschwerden vor dem Bundesgericht hängig. Im Fall Leukerbad ist nun ein Entscheid gefallen. Nachdem das Kurtaxenreglement in Leukerbad Ende 2015 von der Gemeindeversammlung verabschiedet worden war, hatten Ferienhausbesitzer dagegen angekämpft. Das Bundesgericht hat ihre Beschwerde nun teilweise gutgeheissen. In einem von insgesamt elf beanstandeten Punkten bekamen die Beschwerdeführer recht. ->Link
Sperrung Nufenenstock – Wanderweg Griespass (Via Sbrinz) (31.08.2017)
Aufgrund der unvermindert als sehr hoch eingestuften Gefahrensituation am Nufenenstock bleibt der Wanderweg über den Griespass in diesem Bereich gesperrt. Die Gemeinde Obergoms warnt strickte vor dem Betreten und Befahren der abgesperrten Wanderwege in diesem Bereich. ->Link
32 statt 57 Tage ‐ Darum rechnen die Gommer bei den neuen Kurtaxenreglemente falsch (29.08.2017)
In der heutigen Medienmitteilung machen wir publik, dass die Berechnung der Gommer Gemeinden zu den Logiernächten bei den Pauschalen der Zweitwohnungsbesitzer mehrere Fehler aufweist. Statt die von den Gemeinden gewählten 57 Tage ergibt sich beim korrekten Berechnen nur deren 32 Tage. Übrigens rechnet die Gemeinde Bellwald genau gleich falsch! Erfahren Sie mehr in der Medienmitteilung. ->Link
Verwaltungsbeschwerde gegen Gemeinde Bellwald eingereicht (15.02.2017)
Gegen den in allen Punkten abgewiesene Entscheid der Gemeinde Bellwald vom 16. Januar 2017 hat die IG Zweitwohnungen Goms, resp. ein Zweitwohnungsbesitzer, am 15. Februar 2017 eine Verwaltungsbeschwerde bei Staatsrat des Kanton Wallis eingereicht. Wir sind gespannt auf den Entscheid der zweiten Instanz, des Staatsrats. 
Strukturwandel im Schweizer Berggebiet (07.02.2017)
Strategien zur Erschliessung neuer Wertschöpfungsquellen - Das Schweizer Berggebiet steht wirtschaftlich unter Druck. Mit dem Bergtourismus und der Bauwirtschaft sind zwei tragende Säulen der alpinen Ökonomie in der Krise. Die neue Studie von Avenir Suisse zeigt auf, wie bestehende Wertschöpfungsquellen gestärkt und neue aktiviert werden können. Hierzu zählt die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, aber auch die Mobilisierung «externer Ressourcen» wie die vermehrte Einbindung der Zweitwohnungsbesitzer oder die Überwindung kleinteiliger Strukturen durch Talschaftsfusionen. Dabei muss jede Region ihre spezifische Strategie und ihr eigenes Standortprofil entwickeln. ->Link
SonntagsBlick - So vertreiben wir die letzten Feriengäste (05.02.2017)
Der Sonntagsblick hat in der heutigen Ausgabe einen Bericht über die Kurtaxen in der Schweiz veröffentlicht. Darin wird die IGZW Goms mit unserem Mediensprecher Bruno Imsand zitiert. Dass diese Thematik auf die nationale Ebene gehoben wird, ist für uns Zweitwohnungsbesitzer sehr gut. ->Link
rro.ch - Bellwald: Starker Rückgang der Logiernächte (28.01.2017)
Die Übernachtungszahlen in Bellwald gingen im letzten Jahr markant zurück. Um fast 7 Prozent. Das sind über 10'000 Übernachtungen weniger als noch 2015.
Wie der Geschäftsführer von Bellwald Tourismus in einer Medienmitteilung schreibt, hofft er für das kommende Jahr auf bessere Ergebnisse durch das neu eingeführte Kurtaxenreglement. 
->Link
Zweitwohnungsbesitzer wollen Gommer Gewerbe boykottieren (26.01.2017)
RhoneZeitung - In anonym gehaltenen Schreiben rufen Zweitwohnungsbesitzer zum Boykott von Gommer Geschäften und Restaurants auf – aus Protest gegen das neue Kurtaxenreglement. ->Link
Gemeinde Bellwald lehnt Einsprache gegen Kurtaxenrechnung ab (19.01.2017)
Die Gemeinde Bellwald hat am 16. Januar 2017 unsere Einsprache gegen die Kurtaxenrechnung, basierend auf dem neuen Kurtaxenreglement, in allen Punkten abgewiesen. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen beim Staatsrat des Kanton Wallis Einsprache erhoben werden. 
Mitgliederversammlung am 3. März 2017 (01.01.2017)
Die erste Mitgliederversammlung findet am Freitag, 3. März 2017, in Reckingen statt. Bitte reservieren Sie sich das Datum. Die Einladungen werden Anfangs Januar verschickt. 
Einsprache gegen die Gemeinde Bellwald eingereicht (19.12.2016)
Die IG Zweitwohnungen Goms, resp. ein Zweitwohnungsbesitzer, hat Einsprache gegen die Rechnung des neuen Kurtaxenreglements bei der Gemeinde Bellwald am 19. Dezember 2016 fristgerecht eingereicht. Damit haben wir das Rechtsmittel gegen die Rechtsanwendung des neuen Kurtaxenreglements ergriffen, um uns dagegen zu wehren. 
Beschwerden gegen die neuen Kurtaxenreglemente im Goms und in Bellwald eingereicht (13.12.2016)
Die IG Zweitwohnungen Goms, resp. je einen Zweitwohnungsbesitzer pro Gemeinde, hat Beschwerde gegen die Homologation der neuen Kurtaxenreglemente beim Bundesgericht, als einzige mögliche Instanz, eingereicht. Diese Beschwerden sind gegen die Reglemente der Gemeinden Obergoms, Münster‐Geschinen, Reckingen‐Gluringen, Grafschaft, Blitzingen und Bellwald am Montag, 12. Dezember 2016 fristgerecht eingereicht worden. ->Link
Kurtaxenreglement Niederwald homologiert (25.11.2016)
Der Staatsrat des Kanton Wallis hat heute im Amtsblatt die Homologation des neuen Kurtaxenreglements von Niederwald publiziert. Gegen eine Homologation kann innert 30 Tagen beim Bundesgericht Beschwerde erhoben werden. Wir werden dieses Rechtsmittel ergreifen. ->Link
Kurtaxenreglemente homologiert (11.11.2016)
Der Staatsrat des Kanton Wallis hat heute im Amtsblatt die Homologation der neuen Kurtaxenreglemente von Reckigen-Gluringen, Bellwald, Münster-Geschinen, Blitzingen, Grafschaft und Obergoms publiziert. Gegen eine Homologation kann innert 30 Tagen beim Bundesgericht Beschwerde erhoben werden. Wir werden dieses Rechtsmittel ergreifen.

Wir sind sehr erstaunt über den Zeitpunkt dieser Homologationen. Erst noch haben wir am letzten Mittwoch mit den Gommer Gemeinden und der Obergoms Tourismus AG intensiv über unsere Haltung zu den Kurtaxenreglementen diskutiert. Die Einladenden haben zu diesem Zeitpunkt bereits gewusst, dass der Staatsrat die Reglemente homologiert hat. Weiter verwundert uns auch, dass der Inhalt der Reglemente nicht nachgebessert wurde, sondern einfach die exakt gleichen Reglemente nochmals beim Staatsrat eingereicht wurden. 
->Link
Wahlresultate Bezirk Goms (16.10.2016)
Das sind die Wahlresultate der Gemeindewahlen. Wir gratulieren den Gewählten.

Bellwald: René Diezig (bisher​), Martin Bittel (bisher), Georg Lambrigger (bisher), Nicolas Hess, Jeannine Burgener-Holzer.

Goms: Hans-Ulrich Weger, Leo Garbely, Gerhard Kiechler (bisher), Fredy Zumofen (bisher), Reinhard Ritz (bisher).

Obergoms: Christian Imsand (bisher), Florian Hallenbarter (bisher), Daniel Garbely, Reinhard Imoberdorf, Patrik Zimmermann.

Alle Resultate 
->Link
Erfolgreicher erster Monatshöck (10.10.2016)
Um 19.00 Uhr konnte der Präsident im Aufenthaltsraum des Hotel/Restaurant Diana in Münster 24 Teilnehmer begrüssen, darunter auch einige Damen. Die drei anwesenden Vorstandsmitglieder und der Kassarevisor wurden kurz vorgestellt. Der Geschäftsstellenleiter informierte über den aktuellen Stand der neuen Kurtaxenreglemente und die aktuellen Tätigkeiten des Vereins. Fragen der Anwesenden konnten beantwortet werden und der anschliessende Gedankenaustausch wurde rege benutzt. Als Zwischenverpflegung spendete das Restaurant Diana ihre Hausspezialität, feinste Flammkuchen nach Elsässerart. Beim Verabschieden bedankten sich die Teilnehmer für die ausführlichen Informationen. Weil wir so erfolgreich gestartet sind, freuen wir uns auf den zweiten Monatshöck am Freitag, 4. November 2016 im Diana in Münster. 
Bellwalder winken höhere Kurtaxe durch (17.09.2016)
Die Bellwalder Bevölkerung nahm das neue Kurtaxenreglement deutlich an. Von 77 Stimmberechtigten sagten 75 Ja (bei zwei Enthaltungen). «Die Abstimmung ging beinahe diskussionslos über die Bühne», so Gemeindepräsident Martin Bittel. Es sei hie und da eine Verständnisfrage aufgekommen, kritische Stimmen blieben jedoch aus. Das Ergebnis von 75 Ja-Stimmen, bei 2 Enthaltungen und 0 Gegenstimmen, hebt sich deutlich von den Abstimmungen in anderen Oberwalliser Gemeinden ab. (Artikel Walliser Bote 17.09.2016) ->Link
Bellwalder Kurtaxe mit neuem Ansatz und alten Mängeln (14.09.2016)
Die Gemeinde unternahm im Vorfeld der Abstimmungen zum neuen Kurtaxenreglement grosse Bestrebungen, um die Zweitwohnungsbesitzer von ihren Ideen zu überzeugen. Die IGZW Goms sieht aber nach wie vor grosse Mängel im Reglement. (Artikel Walliser Bote 14.09.2016) ->Link
Hotels und Zweitwohnungsbesitzer sollen von Tourismusabgaben befreit werden (18.08.2016)
Touristische Leistungsträger – etwa Hotels, Restaurants und Ferienwohnungsbesitzer – leiden schon genug unter der Frankenstärke. Weshalb soll man sie also noch zur Kasse bitten, wenn es darum geht, eine Tourismusorganisation zu finanzieren? Diese grundsätzliche Frage wirft die FDP Obwalden im Rahmen der Vernehmlassung zum überarbeiteten Tourismusgesetz auf. Die Partei ist der Meinung, «dass die Finanzierung der Tourismusförderung mittels ordentlichen Steuergeldern sichergestellt werden sollte», dies basierend auf einem entsprechenden Leistungsauftrag. «Somit werden unnötige Abgaben und Belastungen beseitigt, und zusätzlich können die Behörden von administrativen Aufwendungen entlastet werden.» ->Link
Unsere Haltung zu den neuen Kurtaxenreglemente (10.08.2016)
Aus Anlass der nach wie vor ausstehenden Homologation der neuen Kurtaxenreglemente und einer Aufforderung des Staatsrates zur Nachbesserung bei den Gemeinden haben wir allen Gommer Gemeinden und Tourismusbüros unsere Haltung zu den neuen Kurtaxenreglemente nochmals klar dargelegt.
Kernpunkte: Abwälzung der Mehreinnahmen auf alle Tourismusbeteiligte / Freie Wahl der Gästekarte und des Abrechnungsmodus / Belegungsgrad und Bettenfaktor reduzieren / Transparente Informationspolitik. 
->Link
Logiernächte im Wallis im Sinkflug (06.08.2016)
Weiterhin befindet sich die Anzahl der im Wallis generierten Logiernächte im Sinkflug. Einen Logiernächterückgang von 3,7% musste das Wallis zwischen Januar und Juni 2016 im Vergleich zum Vorjahr verbuchen. Dies entspricht einem Minus von 70'000 Übernachtungen. Gesamtschweizerisch –1,2%, Graubünden –4,5% und das Berner Oberland –3,6% befinden sich im selben Fahrwasser wie das Wallis. Preissensible Touristen weichen auf Österreich aus (+4,9%). 2009 verzeichnete das Wallis im gleichen Zeitraum ein Minus von 6,2 Prozent, im Jahr 2012 sogar ein Minus von 6,8 Prozent. Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses hat für den Walliser Tourismus somit negative Folgen und verlängert den Negativtrend. Logiernächte verlor das Wallis jedoch auch schon zuvor. Quelle: Walliser Bote. Gesamter Artikel siehe unter Medien. 
Saastal - RZ bodigt geheimes Kurtaxenreglement (16.06.2016)
Die «interne Sonderregelung» des neuen Saaser Kurtaxenreglements ist vom Tisch. Der Talrat hat sie klammheimlich ausser Kraft gesetzt. Der Grund: die RhoneZeitung und ein Mahnbrief.  ->Link
Auch Ernen lehnt neues Kurtaxenreglement ab (08.06.2016)
An der Urversammlung in Ernen vom 7. Juni 2016 wurde das neue Kurtaxenreglement abgelehnt. Das sind sehr gute Neuigkeiten und wohl auch ein Verdienst unserer Aufklärungsarbeit. Nach Binn haben auch die Einwohner von Ernen die Vernunft walten lassen. In letzter Zeit wurde einzig in Grengiols das Kurtaxenreglement angenommen. 
Binn - Urversammlung lehnt neues Kurtaxenreglement ab (01.06.2016)
An der Urversammlung in Binn vom 30. Mai 2016 nahmen doppelt so viele Einwohner teil als sonst. Dies wohl aus dem Grund, dass es einige zukunftsweisende Traktanden zu behandeln gab. Allen voran das Kurtaxenreglement. Hierzu gab es grosse Opposition. Mehrere Stimmen aus der Versammlung kritisierten die Berechnung der Pauschalen für Zweitwohnungen und die Festlegung der Bettenanzahl nach Wohnungsgrösse. Die Oppositionäre sahen dieses als nicht fair gegenüber den auswärtigen Zweitwohnungsbesitzern an, die ihre Wohnungen nicht vermieten. Schliesslich lehnte die Versammlung das Reglement ab. ->Link
Gäste kehren dem Wallis den Rücken (26.05.2016)
Zunahme von verkaufswilligen Zweitwohnungsbesitzern. Immer mehr Zweitwohnungsbesitzer wollen im Oberwallis ihre Immobilie loswerden. Betroffen sind vor allem das Saastal und Leukerbad. ->Link
Leukerbad - Wir lassen uns nicht auspressen (19.05.2016)
Kaum sind die Torrent-Bahnen gerettet, planen die Verantwortlichen neue Millioneninvestitionen. Die wohl nicht unerheblichen finanziellen Mittel sollen derweil bei den Gemeinden, Betrieben und Privatpersonen beschafft werden. Darunter dürften auch die Zweitwohnungsbesitzer fallen. Bei der Allianz Zweitwohnungen löst das Kopfschütteln aus.  ->Link
Verein IGZW Goms gegründet (12.05.2016)
Anlässlich der 2. Versammlung der Initianten der Interessengemeinschaft Zweitwohnungen Goms vom 7. Mai 2016 in Gluringen wurde der Verein IGZW Goms gegründet. Wir sind stolz in so kurzer Zeit die notwendigen tatkräftigen und motivierten Personen für die Gründung eines Vereins gefunden zu haben. Zurzeit zählt der Verein 270 Mitglieder.  
Neues Kurtaxenreglement in Binn (18.04.2016)
Nun zieht auch der Landschaftspark Binntal nach! Die Gemeinde hat eine Einladung zu einem Informationsanlass am 1. Mai 2016 eingeladen. Als Beilage ist auch der Entwurf des neuen Kurtaxenreglements beigelegt, das vom Inhalt zu 99% den restlichen Gommer Kurtaxenreglementen entspricht. Pikant bei Binn ist u.a. Art. 4 Ziffer 4, der mit der aktuellen Rechtssprechung des Bundesgerichtes nicht vereinbar sein dürfte (Rechtsungleichheit). 
Auswärtige zahlen im Saastal mehr (14.04.2016)
Im Saastal tritt demnächst ein neues Kurtaxenreglement in Kraft. Dieses gilt aber nicht für alle gleich. Der Grund: eine unter Verschluss gehaltene «interne Sonderregelung». ->Link
Obwalden muss bei Tourismusabgabe über die Bücher (24.03.2016)
Der Kanton Obwalden darf von Ferienhausbesitzern, die ausserhalb des Kantons wohnen, nicht länger eine Tourismusabgabe verlangen. Das hat das Bundesgericht entschieden. Es sei mit dem Gebot der Rechtsgleichheit nicht vereinbar, eine solche Abgabe nur von Ausserkantonalen zu verlangen.  ->Link
Silvaplana will keine Zweitwohnungssteuer (10.03.2016)
Eine neue Zweitwohnungssteuer ist in Silvaplana nach jahrelangem Streit endgültig vom Tisch. Die Gemeindeversammlung des Engadiner Ferienortes gab der schweizweit ersten Steuer dieser Art am Mittwochabend eine klare Absage. ->Link
Neues Kurtaxenreglement in Bellwald (07.03.2016)
Nun zieht auch Bellwald nach! Die Gemeinde hat eine Einladung zu einem Informationsanlass am 25. März 2016 eingeladen. Unter dem Traktandum 3 steht "Neues Kurtaxenmodell". Auf Anfrage gab die Gemeinde bekannt, dass ein Entwurf erst kurz vor Ostern vorliegen wird!?!? Sind da etwa Parallelen zur Obergoms Tourismus AG erkennbar? 
Interview im Radio Rottu (20.02.2016)
Wir wurden freundlicherweise vom Radio Rottu (rro) zu einem Interview angefragt. Thema ist das neue Kurtaxenreglement der Obergoms Tourismus AG. Der Beitrag wird am Montag, 22. Februar 2016 um ca. 19.15 Uhr ausgestrahlt. Um ca. 21.15 Uhr folgt ein Interview mit Obergoms Tourismus AG.
Unter dem Link können die Interviews angehört werden. 
->Link
Verbesserungsvorschläge für den Ausbau der Infrastrukturen (27.01.2016)
Die Obergoms Tourismus AG hat kürzlich allen Zweitwohnungsbesitzern einen Fragebogen zur neuen Gästekarte und den Ausbau der touristischen Infrastruktur verschickt. Viele Zweitwohnungsbesitzern finden diese Fragebogen unbrauchbar. Aus diesem Grunde starte die IG eine eigene Umfrage. Mehr erfahren Sie unter dem Menüpunkt 'Verbesserungsvorschlag'. 
Silvaplana - Eine Zweitwohnungssteuer ist falsch (24.01.2016)
Auch der neue Vorschlag des Gemeindevorstands von Silvaplana für die Einführung einer Zweitwohnungssteuer stösst auf Widerstand. Zweitwohnungsbesitzer und eine einheimische Initiativgruppe wollen die Steuer ersatzlos aufheben. ->Link
Artikel in Regionalzeitung Aletsch-Goms (15.01.2016)
Heute ist in der Regionalzeitung Aletsch-Goms ein Artikel über die beim Staatsrat eingreichten Beschwerden verschiedener Zweitwohnungsbesitzer gegen das neue Kurtaxenreglement erschienen. Es wird auch kurz die IG Zweitwohnungen Goms vorgestellt. 
Bundesrat setzt Zweitwohnungsgesetz und -verordnung auf 1. Januar 2016 in Kraft (10.01.2016)
Bern, 04.12.2015 - Mit der Annahme der Zweitwohnungsinitiative haben sich die Schweizer Stimmberechtigen dafür ausgesprochen, den Zweitwohnungsbau zu beschränken. Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die Zweitwohnungsverordnung gutgeheissen. Er setzt diese sowie das vom Parlament verabschiedete Bundesgesetz über Zweitwohnungen auf den 1. Januar 2016 in Kraft. ->Link
Beschwerden beim Staatsrat eingereicht (06.01.2016)
Zweitwohnungsbesitzer/-innen aus mehreren Gemeinden im Goms haben im Januar 2016 Beschwerden beim Staatsrat des Kantons Wallis gegen das neue Kurtaxenreglement der Obergoms Tourismus AG eingereicht. 
Homepage ist aufgeschalten (03.01.2016)
Die Homepage www.igzw-goms.ch der IG Zweitwohnungen Goms ist aufgeschalten. Der Umfang ist noch klein, wird aber ständig ausgebaut. Für Anregungen zum Inhalt sind wird jederzeit dankbar. 

Foto: © perretfoto.ch
News
Details zu Entscheid des Bundesgerichts
Die neuen Kurtaxen-Reglemente der Gemeinden Goms und Obergoms gehen mit einem We...
Medien
Gemeinde will Wohnungen verkaufen
Die Gemeinde Goms will einen Teil ihrer Immobilien veräussern. Der hohe Bestand ...
Termine
22.12.18 Monatshöck
26.01.19 Monatshöck
09.03.19 Mitgliederversa
Verkehrsinfo MGB
Schneebericht
Webcams